Die Töchter

Wo auch immer das fünfköpfige A-Cappella-Ensemble aus dem Kölner Raum auftritt, verstummt der Weltenlärm. Mit mal leisen, mal sich triumphierend aufschwingenden Tönen, mit pulsierenden Rhythmen oder getragenen Melodien bezaubern sie ihr Publikum und verwandeln Kirchen in Buchenwälder, Open-Air-Bühnen in sakrale Klangräume und Fabrikhallen in ein ausgelassenes Musiktheater. Allein mit ihren Stimmen geben sie allem eine ganz eigene, gleichermaßen von Staub wie von moderner Hektik befreite Note.

Die fünf ausgebildeten Sängerinnen und Musikerinnen, die seit vielen Jahren zusammen singen und mehrere Preise gewonnen haben, passen genauso wenig in eine Schublade, wie sich ihre Musik auf eine Zeit oder ein Genre festlegen lässt.

Die Himmelstöchter scheinen die Kraft der Musik zu befreien. Vom Namen abgesehen haben sie mit himmlischen Geschöpfen wenig gemeinsam – vielmehr stehen sie ganz irdisch mit beiden Beinen im Leben, aus dem sie ihrerseits Kraft gewinnen. Wohl auch deshalb klingt ihre Musik so natürlich und ungekünstelt, ihr Vortrag so leicht und beschwingt.

– Claudia Wanninger

Anne Knäpper

Anne Knäpper

Unser glockenheller Strahle-Sopran hat in Köln und Gießen Musik studiert, ist Grundschulpädagogin mit Leib und Seele, war langjähriges Ensemblemitglied beim Kinder-Musik-Theater „Lila Lindwurm“.

Sie wirkte als Solistin und als Chorsängerin in diversen Kirchenmusik programmen mit, die Tochter und zwei Söhne geben zuhause ebenfalls Töne an, und Anne sagt:

„Mir ist heut so nach Tamerlan!“

Daniela Bär

Daniela Bär

Leuchtender Sopran, bringt unser Ensemble mit ihren warmen, runden Klängen zum Schwingen, hat in Saarbrücken Gesang studiert, im Opernchor Saarbrücken, im Extrachor der Oper Köln und in einem Barock-Musik-Theater mitgewirkt, arbeitet als freiberufliche Gesangspädagogin (Chöre der Kölner Dom-Musik) und ist außerdem Keramikerin in eigener Werkstatt. Sie hat zwei wundervolle Töchter.

„Ich wollte nie auf dünnen Brettern stehen“

Angéla Rupprecht

Angéla Rupprecht

Unser dramatischer Mezzosopran, klingt selbst in luftigen Höhen dunkel und warm. Sie hat Musiktherapie in Heidelberg studiert, ihre Gesangsausbildung in Köln und London absolviert, verschiedene Theaterprojekte musikalisch geleitet und ist Mitglied des Extrachores der Oper Köln. Als Solistin und Chorsängerin  ist sie regelmäßig in Köln zu hören und verfügt über ein reichhaltiges Repertoire. Der größte Schatz aber sind ihre drei Kinder.

„Ich singe, was ich nicht sagen kann“

Gabriele Coenes

Gabriele Coenes

silbern glänzender Mezzosopran, bringt im wahren Sinne Bewegung in die Runde. Sie hat in Köln Musik studiert, das Musikkabarett „Frauen leben satt“ sowie das Ensemble „Feinsliebchen“ gegründet, ist Mitglied des Extrachores der Kölner Oper und als Solistin und Choristin in Kirchenmusikprogrammen zu hören. Die ausgebildete Ergotherapeutin ist Mutter zweier Söhne und ihr Lachen ist total ansteckend.

„Ich singe, weil ich ein Lied hab“

Eva Sauerland

Eva Sauerland

Unsere temperamentvolle und experimentierfreudige „Grundlage“ im Alt, hat in Düsseldorf Gesang studiert und gestaltet häufig als Solistin kirchliche Konzerte, außerdem ist sie Sängerin in mehreren Kölner Chören. Eva hat eine Tochter und einen Sohn und selber – wie wir alle – schon sehr früh begonnen:

„Ich sing euch mal ein Lied“ (Zitat Eva, 2 Jahre)

„Singen gehört eben einfach zum Leben dazu“

Die Himmelstöchter - A capella Ensemble aus Köln. Webseite gestaltet von Alexander Büche